Klinisches Ethikkomitee

Das Ethikkomitee am Klinikum Kaufbeuren ist ein unabhängiges, nicht weisungsgebundenes Gremium zur Beratung ethischer Fragen und Probleme aus dem Alltag der Behandlung und Pflege von Patientinnen und Patienten des Klinikums. Am 05.10.2005 wurde die Satzung des neugegründeten Ethikkomitees verabschiedet, in der Rahmenbedingungen und Aufgaben dieses Komitees beschrieben werden.

1. Aufgaben

  • Förderung der Auseinandersetzung mit ethischen Fragen und der ethischen Bewusstseinsbildung in allen Bereichen des Krankenhauses.
  • Beratung des Vorstandes des Klinikums in ethischen Fragen der Behandlung, Pflege und Versorgung von Patienten sowie der Krankenhausorganisation.
  • Entwicklung ethischer Empfehlungen, die als Leitlinien verwendet werden können.
  • Vorbereitung ethischer Fallbesprechungen.
  • Fort- und Weiterbildung des Personals zu medizinethischen Themen.


2. Ethisches Votum


Jeder betroffene Mitarbeiter und jeder Patient des Hauses kann sein ethisches Problem vorbringen, um sich für seine eigene Entscheidung eine Gewichtung der Argumente und Gegenargumente in Form eines ethischen Votums einzuholen.
Jedwede ethische Fallberatung versteht sich als freiwilliges Begleitangebot, das die Betroffenen bei ethisch schwierigen medizinischen Entscheidungen unterstützen will. Diese »Beratung auf Anfrage« schränkt weder das Selbstbestimmungsrecht und die Entscheidungsfreiheit des Patienten noch die Verantwortung und Entscheidungsbefugnis der behandelnden Ärzte und aller anderen ins Geschehen involvierten Berufsgruppen in irgendeiner Weise ein, sondern ist als Orientierungs- und Entscheidungshilfe zu verstehen. Anfragen für eine Fallberatung sind beim Vorsitzenden des Ethikkomitees (s. Pkt. 3) einzureichen.

 
3. Zusammensetzung

Die Mitglieder des Ethikkomitees werden auf Vorschlag vom Vorstand ernannt. Es müssen in jedem Fall vertreten sein: mindestens zwei Ärztinnen/Ärzte, eine Pflegekraft, ein Vertreter aus der Sozialarbeit, der Seelsorge und der Verwaltung. Neben diesen ordentlichen Mitgliedern können auch zusätzliche interne oder externe Sachverständige zur Beratung beigezogen werden.

Vorsitzender:

Marcel Rappold , Klinikseelsorge (kath.)
Tel.:+49 (0) 8341 / 42-7605
marcel.rappold@kliniken-oal-kf.de  
     
     
Ordentl. Mitglieder:

Oberärztin Frau Rita Kirchmayr, Intensivstation

Oberarzt Herr Dr. Andreas Besser, Intensivstation

Oberarzt Herr Dr. Ralf Scheuer, medizinische Klinik I

Oberärztin Frau Dr. Gabriele Escheu, Neurologie

Frau Andrea Lehmann, Pflegedienstleitung

Frau Nicole Rieger, Belegungsmanagement

Frau Sonja Vogler, Stationsleitung B 4

Frau Daniela Nowotny Station C 3

Frau dipl.sozpäd. Eva-Maria von Blon, Sozialberatung

Herr dipl.theol. Marcel Rappold, Klinikseelsorge (kath

Berat. Mitglied:

Direktor / Direktorin des Amtsgerichtes Kaufbeuren

Sachverständige aus den verschiedenen Fachdisziplinen,

  • sie werden bei entsprechenden Fragestellungen hinzugezogen

4. Meinungsfreiheit und Vertraulichkeit

  • Die Sitzungen des Ethikkomitees sind nicht öffentlich. Auf Antrag können interessierte Personen bei Zustimmung des Komitees jedoch teilnehmen.
  • Die ordentlichen Mitglieder akzeptieren grundsätzlich den weltanschaulichen Rahmen, der durch das Leitbild des Krankenhauses vorgegeben wird.
  • Die Mitglieder des Komitees entscheiden jeweils in ihrer eigenen persönlichen Verantwortung und haben weder ein Mandat noch Standesinteressen zu vertreten.
  • Die Mitglieder sind zur Verschwiegenheit über die Beratungen und die als vertraulich bezeichneten Unterlagen verpflichtet. Dies gilt auch für Personen, die vom Ethikkomitee als Sachverständige hinzugezogen werden oder die an Sitzungen teilnehmen.

 
 

 

Vorsitzender Ethikkomitee

Marcel Rappold
kath. Klinikseelsorger
Kontakt
Telefon 08341 42-7605
Klinikum Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Klinikum Kaufbeuren