Darmkrebszentrum

Obwohl durch Vorsorge-Maßnahmen, z. B. Darmspiegelungen (Koloskopien), die Früherkennung von Dickdarm und Mastdarmkrebs verbessert und durch rechtzeitige Entfernung der Polypen die Entartung verhindert werden könnte, ist Dickdarmkrebs (kolorektales Karzinom) mit zurzeit 60.000 Neuerkrankungen jährlich nach wie vor eine der häufigsten Tumorerkrankungen. Für eine maßgeschneiderte Behandlung ist die Zusammenarbeit vieler Spezialisten erforderlich. Ein Darmzentrum gewährleistet, dass der Patient alle »Disziplinen«, die fachübergreifend zur
erfolgreichen Behandlung seiner Erkrankung beitragen, sozusagen von der Diagnose weg, unter einem Dach findet. Das heißt, alle Aspekte der Erkrankung, von der Früherkennung und Diagnostik über die Therapie bis hin zur Nachsorge, werden durch das Darmzentrum koordiniert. Der Patient profitiert dabei nicht nur von der engen Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen – leitlinienorientiertes Handeln garantiert darüber hinaus eine Behandlungsqualität, die die strengen Qualitäts-Richtlinien der Deutschen
Krebsgesellschaft erfüllt und sich an höchsten Maßstäben orientiert. Das Besondere daran: mit einer entsprechenden Zertifizierung werden nicht nur Strukturen und Abläufe bewertet, sondern Standard und Qualität der Behandlung abgefragt und überprüft. Das heißt, Operateure und Endoskopiker werden in der Qualität ihrer Arbeit von außen überprüft und bewertet. Das bedeutet maximale Behandlungssicherheit für die Patienten, denn ihnen wird ein hoher Qualitätsstandard in der Behandlung garantiert.

http://www.darmzentrum-kaufbeuren.de/

Zertifizierte Behandlungsqualität

Chefarzt

Prof. Dr. med. Helmut Diepolder
Internist, Gastroenterologe
Abteilung
Medizinische Klinik 1
Kontakt
Telefon 08341 42-4905
E-Mail schreiben
Klinikum Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Klinikum Kaufbeuren
Beruflicher Werdegang

Seit 2010 Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 des Klinikums Kaufbeuren

2003 - 2010 Oberarzt in der Medizinischen Klinik 2 des Klinikums der Universität München – Großhadern
Schwerpunkte: Endoskopie, Lebertransplantation, Intensivmedizin, Infektionskrankheiten, Krankenhaushygiene

2006 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor

2000 Habilitation über „Die Bedeutung virusspezifischer CD4+ T Lymphozyten bei Hepatitis B und Hepatitis C Virusinfektion“

2000 Facharzt für Innere Medizin

2001 Schwerpunkt Gastroenterologie

2002 Fakultative Weiterbildung "Internistische Intensivmedizin"

1995 – 2003 Wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Klinik 2 des Klinikums der Universität München – Großhadern

1992-1995 Postdoktorand im Institut für Immunologie der Universität München

1991-1992 Arzt im Praktikum an der Medizinischen Klinik 2 des Klinikums der Universität München – Großhadern

1990-1991 House Officer in der chirurgischen Abteilung des Falkirk and District Royal Infirmary, Schottland, Großbritannien

1990 Medizinisches Staatsexamen und Approbation

1993-1990 Medizinstudium in Freiburg, Karlsruhe und Nottingham (als Stipendiat des DAAD)

 

Wissenschaftliche Aktivitäten:

Mitglied des Editorial Board der medizinischen Zeitschriften GUT und Journal of Infectious Diseases

2010-2014 Koordinator und Projektleiter des Europäischen Forschungsprojektes HepaCute: „Early events in acute hepatitis C virus infection with the aim to identify new biomarkers“

2014-2017 Gutachter für die Europäische Lebergesellschaft (EASL) für die Abstract-Auswahl zum International Liver Congress (ILC)

2013-2014 Mitautor der Clinical Practice Guideline zur Behandlung der Hepatitis C der Europäischen Lebergesellschaft (EASL)


Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS)
  • Deutsche Gesellschaft für das Studium von Lebererkrankungen (GASL)
  • European Association for der Study of the Liver (EASL)
  • American Society for Gastrointestinal Endoscopy (ASGE)
  • European Society for Gastrointestinal Endoscopy (ESGE)

 

Gutachter für zahlreiche internationale Fachzeitschriften (z.B. Gastrenterology, Hepatology, Journal of Hepatology, Gut, PlosOne u.v.a.m.)

 

Leiter des Darmzentrums Kaufbeuren

 

Autor von 92 Originalarbeiten

 

Chefarzt

Prof. Dr. med. Stefan Maier
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
Facharzt für Thoraxchirurgie
Abteilung
Chirurgie I
Kontakt
Telefon 08341 42-4002
E-Mail schreiben
Klinikum Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Klinikum Kaufbeuren